skip to content

Diplomarbeiten/Master Theses

Angebotene Themen

Weitere Themengebiete

Vorschläge für weitere, hier nicht angebotene Diplom-/Masterarbeitsthemen sind erwünscht. Von besonderem Forschungsinteresse sind dabei folgende Themengebiete:

  • Mobile Games
  • Informationsvisualisierung
  • Multimodale Mensch-Maschine-Schnittstellen
  • Kollaborative Arbeitsumgebungen
  • Medizinische Arbeitsplatzsysteme
  • Medizinische Bildverarbeitung
  • Volumenvisualisierung
  • Paralleles Programmieren
  • Paralleles Rendering
  • Visualisierung molekulardynamischer Simulationen
  • Darstellung hochdimensionaler Daten

Fertige Abschlussarbeiten

In der näheren Vergangenheit erstellte Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für Informatik (Prof. Lang) werden hier bereitgestellt.

Visualisierung archäologischer Datensätze

Diese Arbeit befasst sich mit der Aufgabe, eine Software zu entwickeln, die von Archäologen dazu genutzt werden kann, 3D-Scandaten von Artefakten in vielfältiger Art zu verwenden – einerseits als jederzeit und überall verfügbarer Ersatz für das Originalfundstück, andererseits als Hilfsmittel, bestimmte Eigenschaften präziser, schneller oder leichter wahrzunehmen als am Original. (PDF, 1455 KB)


Betreuer: Daniel Wickeroth

Freihändige Gesteninteraktion und Multi-Touch in Virtual Reality Umgebungen

In dieser Diplomarbeit werden zweidimensionale und dreidimensionale Interaktionskonzepte miteinander vergleichen. Darüber hinaus werden Kombinationsmöglichkeiten von dreidimensionalen Freihandgesten und zweidimensionalem Multi-Touch evaluiert und mögliche Synergieeffekte der unterschiedlichen Interaktionskonzepte identifiziert. Dazu wurde der in einer vergangenen Arbeit gebaute Utouch3D um Hard- und Softwarekomponenten erweitert.

Betreuer: Daniel Wickeroth

Einsatz von Gameengines für wissenschaftliche Visualisierungen und virtuelle Umgebungen

Ist es möglich, auch für wissenschaftliche Simulationen kommerzielle Game Engines gewisser-maßen zu zweckentfremden? Kann dem erheblichen Aufwand der ständigen Anpassung einer rein für die Wissenschaft entwickelten Lösung entgangen werden, indem man die Produkte der völlig aus eigenem Antrieb arbeitenden Spieleindustrie weiterverwertet? Kann ein für die Spieleentwicklung gedachter Editor auch bei der Inhaltsgenerierung für wissenschaftliche Simulationen einen wirksamen Zeitgewinn bieten? Sind kommerzielle Spiele-Engines überhaupt in der Lage, den Anforderungen wissenschaftlicher Visualisie-rungen gerecht zu werden? Und nicht zuletzt: mit welchem Aufwand ist die Anpassung einer Spieleengine an eine Virtual Reality-Umgebung verbunden? 

Betreuer: Daniel Wickeroth

uTouch3D: Multi-Touch Interaction in Virtual Reality

This work tackles the question how MT technology can contribute to enhancing interaction in 3D VEs. The question is whether and how interaction in Virtual Reality can benefit from the advantages offered by the multi-touch interaction technology. In order to tackle that question, a target use case scenario is chosen: an astrophysics simulation from which interaction requirements are derived. Additionally, four design properties are extracted from the state of the art in 2D and 3D multi-touch interaction research. Based on these design properties and the requirements of the astrophysics scenario a multi-touch interface is developed and evaluated.

Betreuer: Daniel Wickeroth